Land der Oliven

olives
Kleine Mühle im eigenen Hain

Tunesien ist das Land der Olivenhaine. Man trifft die silbrig grau-grünen knorrigen Bäume überall an: gleich ausserhalb von Tunis, im Landesinnern, in Sfax an der Küste oder im Süden nahe der Ferieninsel Djerba. Hier wächst die kleine grüne Frucht im mediterranen Klima schon seit Jahrhunderten. Bald ist in Tunesien Erntezeit, ab etwa Mitte November geht es los. Ich habe einen kleinen biologischen Hain besuchen können.

Cecilia Muriel betreibt ihren Hain am Fuss der zwei markanten Bergzüge Jebel Rassas, nur 30 km südlich von Tunis. Sie erntet seit 2007 jedes Jahr Oliven, die für etwas 2000 bis 3000 Liter Öl reichen und presst sie in der eigenen kleinen Mühle. Die meisten der sorgfältig abgefüllten Flaschen sind für den Export bestimmt, werden aber auch in Tunesien selber verkauft. Cecilia hat eine Sorte Oliven gewählt, die hier ansässig sind: die Chetoui Olive ist sich das nordtunesische Klima gewohnt, liebt karge, felsige Böden, braucht nur wenig Wasser und eher kühle Winter.

baum

Gepflückt wird mit Kämmen von Hand direkt ab Baum mit einer Equipe von Frauen, die jedes Jahr wieder für die Ernte zusammen kommen. Es sind Cecilia Muriels Nachbarinnen, die in der Nähe sonst keine Arbeit finden und mit der Ernte im Hain ihre Familien mit unterstützen müssen. Die Kinder können sie zur Arbeit mitbringen, das ist an andern Orten nicht möglich. Frauen seien ausserdem sehr viel verlässlicher als Männer, meint Cecilia Muriel.

Die geernteten Früchte kommen innerhalb von wenigen Stunden in die Presse. Das ist einer von mehreren Faktoren, warum das Medolea Öl eine sehr hohe Qualität erreicht. Ein weiterer ist, dass keine bereits auf den Boden gefallenen Oliven in Presse kommen. Die Maische wird kompostiert und wiederverwendet, der gesamte Produktionsprozess ist voll biologisch. Nicht wegen des Labels, sondern aus Respekt vor der Natur, sagt Cecilia Muriel.

Das Öl ist sehr klar, schmeckt weich und voll im ersten Augenblick, es entwickelt sich schnell im Gaumen und zeigt eine leichte Schärfe und feine Bitterkeit. Es passt wunderbar zu allen kalten Gerichten oder einfach zu einem Stück Weissbrot. Mein Host trinkt es sogar einfach so, aus dem Glas. Die Chetoui Olive hat sehr viele Antioxidantien und ist also auch noch unschlagbar gesund. Auf ein Glas!

Wer sich die Philosophie von Cecilia Muriel noch genauer ansehen will, hier ist ihr Link:
www.medolea.com

3 Gedanken zu “Land der Oliven

  1. Vinh Nguyen sagt:

    Frauen seien ausserdem sehr viel verlässlicher als, meint Cecilia Muriel. Ich glaube du meinst Männer. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s